Bilanz 2020: Ein Jahr der Rekorde

Premiumbauträger Glorit blickt auf starkes Geschäftsjahr zurück.

Lesezeit: ca. 3 min

© Glorit

Glorit-Geschäftsführer Stefan Messar (links im Bild) und Lukas Sattlegger (rechts im Bild)

Wiens Premiumbauträger Glorit hat ein sensationelles Jahr hinter sich: Trotz der Herausforderungen des Geschäftsjahres 2020 wurden historische Rekordwerte bei Umsatz, Projekten und Eigenkapital erwirtschaftet. Die positive Unternehmensentwicklung führte auch zu einem Mitarbeiterplus. Der Wachstumskurs soll im aktuellen Jahr weiter fortgesetzt werden.

In Anbetracht der jahrelangen Erfolgsserie keine Neuigkeit und doch beeindruckend: Glorit verzeichnet das nächste Rekordjahr in Folge. Der Anbieter für Premiumhäuser und -wohnungen in Wien und Wien Umgebung ist damit längst nicht mehr auf der Überholspur unterwegs, sondern prescht der Konkurrenz seit Jahren davon.

22 Prozent Umsatzwachstum

So wurde trotz Corona-Pandemie im vergangenen Geschäftsjahr ein Umsatzplus von 22 Prozent auf 86 Millionen Euro erzielt. „Wir nähern uns damit in großen Schritten den 100 Millionen Euro, unserem großen Ziel für dieses Jahr“, zeigt sich Glorit- Geschäftsführer Stefan Messar optimistisch. Wirft man einen Blick auf die zurückliegenden Jahre, ist die Entwicklung nicht weniger beachtlich: Seit 2014 haben sich die Umsätze beinahe vervierfacht.

Die ohnehin bereits sehr gute Bonität konnte nochmals erheblich gestärkt und in den vergangenen zwölf Monaten gleich zwei Mal verbessert werden: Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform stufte diese zuletzt mit 157 Punkten bzw. „sehr gut“ ein. Glorit verfügt demnach über ein vorbildliches Eigenkapital in Höhe von 33,5 Millionen Euro – ein Plus von 34 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019. Auch das unterstreicht die Position des Premiumbauträgers als sicheren und verlässlichen Partner in der Anschaffung von Wohneigentum.

„Die Zahlen hören sich großartig an, doch das vergangene Jahr war auch für uns sehr herausfordernd. Mit Weitblick, einer durchdachten Strategie und vor allem raschen Reaktionen auf die sich ändernden Umstände haben wir allerdings sehr gut Kurs gehalten“, so Messar weiter.

Die Glorit-Zentrale in Groß-Enzersdorf.

© Glorit

Auftragseingang überstieg 100-Millionen-Euro-Marke

Die magische Marke heißt bei Glorit 100 Millionen Euro. In punkto Auftragseingang wurde diese bereits überschritten. Aktuell befinden sich so viele Projekte wie nie zuvor in der Pipeline. Glorit-Kunden können außerdem laufend aus über 100 exklusiven Projekten wählen.

Anfrageplus von über 30 Prozent

„Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist unsere klare Marken- und Produktstrategie. Wir wissen ganz genau, wer wir sind und wofür wir stehen. Und auch unsere Kunden wissen, was sie bei uns bekommen – nämlich hochwertige Immobilien in bester Lage“, erklärt Sattlegger. Hinzu kommt der beliebte „Alles aus einer Hand“-Service.
„Wir sind Baufirma, Bauträger und Fertighausproduzent in einem. Damit bieten wir ein attraktives Komplettpaket. Unsere Kunden müssen sich um nichts kümmern und können direkt einziehen, sie bekommen von uns das fertige Haus oder die fertige Wohnung.“

Dass dieses Angebot in den grünen Bestlagen in und um Wien gefragter denn je ist, untermauern auch die Anfragezahlen: Zwischen Jänner 2020 und Jänner 2021 stiegen diese um mehr als ein Drittel.

Mitarbeiteranzahl seit 2013 mehr als verdoppelt

Durch die Unternehmensentwicklungen der letzten Jahre ist Glorit inzwischen ein bedeutender Wirtschaftstreiber für die Region. Die exklusiven Fertighäuser werden am Firmen-Standort in Groß-Enzersdorf geplant und produziert. Dabei arbeitet das Unternehmen mit vielen regionalen Partnern zusammen.

Nicht zuletzt ist Glorit auch ein wichtiger Arbeitgeber. Aktuell beschäftigt das Unternehmen über 180 Mitarbeiter. Zum Vergleich: 2013 waren es noch 79. Somit ist auch hier ein beachtliches Wachstum zu verzeichnen. Allein im Pandemiejahr 2020 wurden 20 neue Mitarbeiter eingestellt.

Authentische Unternehmenskultur findet Anerkennung

Die gleichbleibend hohe Qualität und die top Performance des Premiumbauträgers wird nicht nur durch zahlreiche Branchen-Auszeichnungen und die alljährliche Interconnection-Studie untermauert, aus der Glorit seit Jahren als Marktführer bei Fertighäusern in Wien hervorgeht. Auch Kunden schätzen die Angebote und Services

des Unternehmens. 25.000 User der beliebten Immobilienplattform FindMyHome.at wählten Glorit zuletzt bereits zum vierten Mal in Folge zum besten Bauträger Österreichs, was in der Historie des Preises einmalig ist.

Mehr Informationen zu Glorit finden Sie unter www.glorit.at.

Über Glorit

Die Glorit Bausysteme GmbH zählt zu den größten privaten Bauträgern im Großraum Wien. Als Kernmarkt gelten die Toplagen des aufstrebenden 21. und 22. Bezirks. Das Unternehmen ist als Premiumanbieter auf den Bau von Einzelhäusern, Doppelhäusern, Reihenhäusern, Villen sowie auf den mehrgeschossigen Wohnbau (Eigentumswohnungen) spezialisiert. Mit dem „Alles aus einer Hand-Service“ eines erfahrenen Bauträgers sind höchste Qualitäts- und Dienstleistungsstandards ebenso sichergestellt, wie die Einhaltung der vereinbarten Baukosten und Zeitpläne. Als erster Bauträger konnte sich das Unternehmen das goldene Qualitätssiegel von Bauherrenhilfe, dem Verein für Qualität am Bau, sichern. Darüber hinaus wurde Glorit von FindMyHome.at unter 25.000 Befragten 2021 zum vierten Mal in Folge zum „Top Developer“ gewählt und geht aus den Interconnection-Studien 2018 bis 2021 durchgehend als Marktführer für Fertighäuser in Wien und österreichweiter Wachstumssieger der Branche hervor. Für seine unternehmerischen Leistungen der vergangenen Jahre wurde Geschäftsführer Stefan Messar im Herbst 2020 zudem mit dem „EY Entrepreneur Of The Year“ in der Kategorie Industry & Technology ausgezeichnet. Im Winter 2020 folgte schließlich Platz drei beim renommierten Unternehmensaward „Austria´s Leading Companies“. Seit 1972 setzten über 12.500 Kunden auf die architektonisch hochwertige und ökologisch nachhaltige Bauweise von Glorit. Firmensitz und Produktion sind in Groß-Enzersdorf bei Wien beheimatet.

IMMO

© Arnold Immobilien

Alternative Investments zu Wohnimmobilien

Handelsimmobilien bieten Sicherheit & attraktive Renditen mit einer Investitionssumme ab € 500.000

Lesezeit: ca. 2 min

© PantherMedia/ArturVerkhovetskiy

Neue Bauten der „Großen Vier“

Strabag bekommt Autobahn-Großauftrag in Polen – Porr, Swietelsky und Habau
betätigen sich in Österreich

Lesezeit: ca. 3 min

© PantherMedia/ashumskiy

Das Wohnbarometer 2021

Wie die Pandemie die Finanzierbarkeit von Eigenheimen beeinflusst

Lesezeit: ca. 2 min

© Baumit

BAUMIT LIFE CHALLENGE 2021

Baumit kürte die besten Fassaden Europas: 36 Finalisten aus 26 Baumit Ländern standen beim Online-Finale in der Endauswahl. Die Architekten-Jury wählte das Projekt MO Museum in Vilnius zum Life Challenge 2021 Award Sieger. Österreich siegte in der Kategorie „Historische Sanierung“ mit der Kunst- und Architektur-Ikone „Wiener Secession“.

Lesezeit: ca. 2 min

© Sophie Gardemayr

ÖRAG WEST VERMITTELT 151 MICRO-APARTMENTS UND GEWERBEFLÄCHEN IN LINZ

In prominenter Lage Linz Urfahr hat Corpus Sireo, ein führender institutioneller Immobilien-AssetManager in Europa mit Standorten in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Luxemburg und in Großbritannien, für den offenen Immobilienfonds „Swiss Life European Living“ eine Micro-Apartment Entwicklung in der Friedrichstraße 4 in Linz erworben.

Lesezeit: ca. 2 min

© PORR

PORR 2021 mit positivem Aufwind, größter Auftragsbestand aller Zeiten

Österreichs zweitgrößter Baukonzern, die PORR, mit rund 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erreichte im Jahr 2020 eine Produktionsleistung von EUR 5,2 Mrd. in ihren 9 Ländern.

Lesezeit: ca. 4 min

© Peneder

Bauen im Bestand mit Verstand

Alte Werte bewahren – Zukunft bauen

Lesezeit: ca. 2 min

© PantherMedia/elxeneize

Wohnungen als Anlage

Die Investition in Wohnraum ist für institutionelle Investoren und für Privatanleger eine interessante Option.

Lesezeit: ca. 3 min

TOP LEADER Premium-News, kostenlos abonnieren!

Jetzt registrieren