Banken – Baustelle Banken

Zu niedrige Zinsen und zu viele Filialen – und jetzt auch noch digitale Konkurrenten: Die Banken-Branche befindet sich im Dauer-Umbruch.

Lesezeit: ca. 2 min

Placeholder image
Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Die konsolidierte Bilanzsumme aller 628 Kreditinstitute in Österreich lag 2018 bei rund 967 Milliarden Euro. Zum Vergleich: 2014 waren es noch 1.078 Milliarden und 764 Institute. Anders betrachtet: In Österreich kommen 2.354 Einwohner auf eine Bankstelle bzw. kommen 4,8 Bankstellen auf 10.000 Einwohner. Deutschland bringt es auf 3,5 Filialen und die Niederlande auf genau eine Filiale pro 10.000 Einwohner.

„Österreichs Banken haben sich in den letzten Jahren gut entwickelt“, sagt Johann Strobl, CEO der Raiffeisen Bank International, „sie haben ihre Kapitalausstattung und Risikotragfähigkeit deutlich verbessert.“ Das makroökonomische Umfeld ist günstig, so Strobl, um begonnene Strukturreformen weiter voranzutreiben. „Der Wettbewerb am österreichischen Markt ist anhaltend scharf, sodass sich sowohl Firmen- als auch Retailkunden im europäischen Vergleich über günstige Konditionen freuen können“, meint der RBI-CEO. Das anhaltende Niedrigzinsumfeld erschwert die Geschäftstätigkeit der Banken: „Dieses gilt es ebenso zu meistern, wie die Profitabilität zu verbessern sowie die Eigenmittelausstattung weiter zu stärken“, beschreibt Johann Strobl die Herausforderungen an die Bankenbranche.

Schwindende Renditen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, At accusam aliquyam diam diam dolore dolores duo eirmod eos erat, et nonumy sed tempor et et invidunt justo labore Stet clita ea et gubergren, kasd magna no rebum. sanctus sea sed takimata ut vero voluptua. est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren.
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 1 min

So holen Sie sich bares Geld!

Lassen Sie Ihre Kredite und Darlehen professionell analysieren – und sparen Sie dadurch tausende Euro!

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

Stefan Bruckbauer: Der Arbeitsmarkt ist besser als sein Ruf

Mehr Chancen als Risiken: Stefan Bruckbauer, Chef-Ökonom der Bank Austria, sieht Österreichs Wirtschaft gut aufgestellt. Gefahr droht aber durch Handelskriege.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 3 min

So wird’s gemacht: Der Homeoffice-Leitfaden für Technologie, IT-Sicherheit, Ergonomie und Digitalisierung

Viele Unternehmen haben in den vergangenen Tagen und Wochen ihre Büros geschlossen und ihre Mitarbeiter dazu angehalten, bis auf weiteres im Homeoffice zu arbeiten.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 4 min

Reiche Gaben

Immer mehr Superreiche haben ihr Vermögen hauptsächlich ihrem Glück zu verdanken. Nicht, weil sie die sechs Richtigen am Lottoschein angekreuzt haben – sondern weil sie in der richtigen Familie auf die Welt gekommen sind.

Reportagen
alle
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 7 min

Auf der Suche nach Österreichs Einhörnern – den top Start-ups

Das edelste aller Fabeltiere steht auch als Symbol für das Gute – unter Top Leadern versteht man seit 2013 unter einem „Einhorn“ (Unicorn) ein Start-up, dessen Marktwert explosionsartig auf mehr als 1 Mrd. USD gestiegen ist.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

Zwischen Prediger und Zirkusdirektor

Die Führungskraft von heute muss eine Mischung aus Nobelpreisträger (fachlich versiert), Prediger (also Visionär) und Zirkusdirektor (Motivator, Spaßmacher und Dompteur) sein – das ist keine leichte Aufgabe.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 1 min

Ein in der „Urfassung“ kostenloser Verkehrsweg

Als staufreie Wasserstraße könnte die Donau die aktuellen Stausituationen in den Grenzgebieten wesentlich entlasten.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 3 min

So fährt die Industrie hoch

Wie sich die Produzenten gegen eine „Zweite Welle“ wappnen und welche Maßnahmen gesetzt werden müssen, damit der Weg in „New Normal“ nicht in einer Sackgasse endet.

Registrieren