©

Christoph Gabriel, AMAG Investor Relations (links) mit Harald Hagenauer, Vorsitzender der CIRA (rechts) bei der Übergabe des „Effective Sustainability Communicator Award 2021“ in Gold.

18.10.2021 | 3 min

AMAG für beste Nachhaltigkeits-Berichterstattung im ATX Prime ausgezeichnet

AMAG ist "Effective Sustainability Communicator 2021" und überzeugt mit ganzheitlicher und transparenter Nachhaltigkeits-Berichterstattung. Feierliche Übergabe der Auszeichnung im Rahmen der Jahreskonferenz des Cercle Investor Relations Austria (CIRA) am 13.Oktober in Wien.

Aufgrund der zunehmenden Bedeutung von Nachhaltigkeitsaspekten für Investoren und Kapitalmarktteilnehmer wurde heuer erstmals der „Effective Sustainability Communicator Austria Award 2021″ verliehen. Die AMAG erreichte unter allen beteiligten ATX-Unternehmen den ersten Rang und wurde als „Effective Sustainability Communicator 2021″ für ihre ganzheitliche und transparente Nachhaltigkeitsberichterstattung ausgezeichnet. Im Rahmen der Jahreskonferenz des Cercle Investor Relations Austria (kurz CIRA) am 13.10.2021 in Wien wurde die Auszeichnung an die AMAG übergeben.  

Gerald Mayer, Vorstandsvorsitzender der AMAG Austria Metall AG zur Auszeichnung: „Nachhaltigkeit und Innovation bilden seit vielen Jahren das Fundament der AMAG-Strategie. Hohe Nachhaltigkeitsstandards sowie eine transparente und offene Kommunikation sind dabei wesentlich. Aus diesem Grund freuen wir uns besonders über die Auszeichnung, die die Qualität unserer Nachhaltigkeitsberichterstattung bestätigt.“ 

Zur Beurteilung der Leistungen der ATX-Unternehmen im Bereich der Nachhaltigkeitsberichterstattung wurden unter anderem die Geschäftsberichte, die Kapitalmarktpräsentationen sowie die Webauftritte im Bereich Investor Relations herangezogen. Die Beurteilung erfolgte durch den Lehrstuhl Accounting and Auditing der HHL Leipzig Graduate School of Management unter Leitung von Prof. Dr. Henning Zülch und das Hamburger Beratungsunternehmen Kirchhoff Consult.  

Bei der Verleihung der Auszeichnung an die AMAG wurde besonders die Anwendung internationaler Nachhaltigkeitsstandards in der Berichterstattung, die umfassenden Nachhaltigkeitsziele sowie die systematische Festlegung der wesentlichen Berichtsthemen unter Einbindung der Stakeholder des Unternehmens hervorgehoben. 

„AMAG versteht Nachhaltigkeit als ganzheitlichen Ansatz und schafft es, diesen Umstand transparent in der Nachhaltigkeitsberichterstattung offenzulegen. Insbesondere der starke Bezug zum Thema Umwelt ist hervorzuheben. Wir gratulieren zu diesem schönen Erfolg“, so Harald Hagenauer, Vorsitzender der CIRA bei der Verleihung der Auszeichnung.  

Über die nichtfinanzielle Erklärung der AMAG 
Die AMAG veröffentlicht bereits seit dem Berichtsjahr 2017 eine nichtfinanzielle Erklärung. Sie fasst die für AMAG und ihre Stakeholder, wesentlichen Angaben zu den Aspekten Umwelt, Arbeitnehmer, Soziales, Achtung der Menschenrechte sowie Bekämpfung von Korruption und Bestechung inhaltlich zusammen. Der Fachbereich Managementsysteme mit den Abteilungen Arbeitssicherheit, Qualitätsmanagement, Energie-, Umwelt- und Risikomanagement, Kontinuierlicher Verbesserungsprozess und Nachhaltigkeit koordiniert das Nachhaltigkeitsmanagement. 

Über CIRA – Cercle Investor Relations Austria  
Der Cercle Investor Relations Austria (CIRA) ist die Interessensgemeinschaft für Investor Relations in Österreich und umfasst Unternehmen, Investoren und am Kapitalmarkt interessierte Personen. Mit seiner Tätigkeit und durch die Vernetzung seiner Mitglieder trägt der Verein grundlegend zur erhöhten Funktionsfähigkeit des Kapitalmarkts in Österreich bei. 

Über die AMAG Gruppe 
Die AMAG ist ein führender österreichischer Premiumanbieter von qualitativ hochwertigen Aluminiumguss- und
-walzprodukten, die in verschiedensten Industrien wie der Flugzeug-, Automobil-, Sportartikel-, Beleuchtungs-, Maschinenbau-, Bau- und Verpackungsindustrie eingesetzt werden. In der kanadischen Elektrolyse Alouette, an der die AMAG mit 20 Prozent beteiligt ist, wird hochwertiges Primäraluminium mit vorbildlicher Ökobilanz produziert. Die AMAG Austria Metall AG hält einen 70 % Anteil an der deutschen Aircraft Philipp Gruppe (ACP) mit Sitz in Übersee am Chiemsee. ACP hat jahrelange Erfahrung in der Herstellung von einbaufertigen Metallteilen für die Luft- und Raumfahrtindustrie.  

Zahlen & Fakten

Teilen Sie Ihre Lesevergnügen

Jetzt auf LinkedIn teilen