© APA PictureDesk/AGRANA/Schedl

BILD zu OTS - AGRANA BetriebsstŠtten (Tulln, Leopoldsdorf, Aschach/Donau)

AGRANA-Bericht über das erste Halbjahr 2021/22: Was wirklich zählt

Die AGRANA Beteiligungs-AG hat im ersten Halbjahr ein EBIT von […]

Die AGRANA Beteiligungs-AG hat im ersten Halbjahr ein EBIT von 44,8 Mio. Euro (Vorjahr: 55,8 Mio. Euro) erzielt. Damit liege man trotz eines äußerst volatilen Geschäftsumfeldes weiterhin im Plan und hält an der positiven EBIT-Guidance für das volle Geschäftsjahr fest. Konkret bedeute das, dass man 2021/22 das Ergebnis der Betriebstätigkeit des Vorjahres (78,7 Mio. Euro) deutlich, also zumindest um 10%, übertreffen will.

Soweit das Vorstands-Team im Vorwort des am 14. Oktober veröffentlichten Halbjahresberichtes, der den Titel „Was wirklich zählt“ trägt. Den vollständigen Bericht finden Sie hier.