19 MILLIARDEN EURO

Der einmonatige Lockdown in Deutschland infolge der Coronavirus-Krise kommt der deutschen Wirtschaft teuer zu stehen.

Lesezeit: ca. 2 min

© PantherMedia/SIphotography

Er werde ihr rund 19,3 Milliarden Euro kosten, ermittelte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). Mit Einbußen von 5,8 Milliarden sind Gastronomie und Hotels am härtesten betroffen. Sport, Kultur und Unterhaltung müssen mit –2,1, der Handel mit –1,3, die Industrie mit –5,2 Milliarden Euro rechnen.

150 NEUE ARBEITSPLÄTZE

Am 30.10. gab’s den Spatenstich für das neue Luftfahrt-Werk von Pankl Racing Systems in Kapfenberg. Bis 2022 wird ein „High Tech Park“ entstehen, der als zentraler europäischer Standort für die Flugzeugturbinenproduktion dienen soll. 150 neue Arbeitsplätze sollen geschaffen werden, die Gesamtinvestition beträgt mehr als 30 Mio. Euro.

32 % STEIGERUNG

Der Verkaufswert von professionellen Service-Robotern ist weltweit um
32 % auf 11,2 Milliarden US-Dollar gestiegen. Das ertragsstärkste Segment sind Medizinroboter mit einem Marktanteil von 47 % 2019 und einem Umsatzrekordwert von 5,3 Milliarden US-Dollar – ein Plus von 28 %.

NEUN JAHRE

Leopold Winter ist vermutlich der jüngste Erfinder Österreichs. „Der Bub hat seine Magnetzündung für Verbrennungsmotoren nach allen Regeln der Kunst, mit technischen Zeichnungen und einer Beschreibung zum Patent angemeldet“, lobt die Präsidentin des Österreichischen Patentamtes, Maria Karepova. Leopold hat auch bereits eine neue Idee, verrät sie aber noch nicht …

199 PROZENT

Der Absatz von Elektroautos in Europa boomt, die Marktanteile erreichten im September neue Rekordwerte. Fast jeder neunte Neuwagen in den größten fünf Märkten in Europa (Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien) hatte einen elektrifizierten Antrieb, der Marktanteil betrug 10,6 Prozent. In Deutschland war sogar jeder sechste neu zugelassene Pkw entweder ein Elektroauto oder ein Plug-in-Hybrid, in Österreich jeder neunte.

Insgesamt kletterte der Absatz von Elektroautos in den Top-5-Märkten um 199 Prozent, was knapp einer Verdreifachung entspricht. Die höchsten Zuwachsraten gab es in Deutschland (plus 260 %) und Italien (plus 225 %). In Österreich haben sich die Elektro-Neuzulassungen im September immerhin verdoppelt.

643 NEUE LEHRLINGE

Bei den ÖBB haben vor kurzem mehr als 600 Jugendliche ihre Lehre begonnen. Insgesamt machen aktuell 2.050 Jugendliche eine Ausbildung im Unternehmen. Die ÖBB verfügen über neun eigene Lehrwerkstätten und bieten insgesamt 27 verschiedene Lehrberufe an. Darunter befinden sich Zukunftsberufe wie Applikationsentwicklung (Coding, E-Commerce-Kauffrau/-mann) oder Mechatronik-Automatisierungstechnik.

DAS ERSTE JAHRHUNDERT

Die Deutsche Handelskammer in Österreich feiert ihr 100-jähriges Jubiläum. Als eine der ersten ausländischen Wirtschaftsvertretungen in Österreich wurde 1920 der „Verband zur Wahrung deutscher Industrie- und Handelsinteressen“ mit Sitz am Stubenring 1 im ersten Wiener Gemeindebezirk gegründet. Im September 1955 wurde sie als „Deutsche Handelskammer in Wien“ wiedergegründet und 1958 auf „Deutsche Handelskammer in Österreich“ umbenannt.

News

E-Fuels statt höherer Steuern für Verbrennungs-Motoren

Nachhaltige Kraftstoffe ermöglichen den CO2-neutralen Betrieb von Verbrennungsmotoren. Nur auf E-Mobilität zu setzen und für Motoren massiv Steuern zu erhöhen, sei weder zielführend noch sozial gerecht, so die Experten.

Lesezeit: ca. 2 min

© VBV/Tanzer

Was sich 3.000 Führungskräfte für den Standort wünschen

Familienfreundliche Rahmenbedingungen haben für den Wirtschaftsstandort höchste Priorität, Bildung und Ausbildung Richtung Ökologie müssen gefördert werden.

Lesezeit: ca. 2 min

Innovation für ein gesundes Leben

Österreichische Top-Unternehmen gründen einen regionalen Innovationshub unter dem Dach von EIT Health, dem größten europäischen Gesundheitsnetzwerk.

Lesezeit: ca. 4 min

© Microsoft

Internationale Studie unter Führungskräften zeigt: In Krisensituationen hilft digitale Einsatzbereitschaft

Die Corona-Pandemie sorgt in Unternehmen weltweit für stärkere Konzentration auf das Wohlbefinden der MitarbeiterInnen und auf gesellschaftlich relevante Themen

Lesezeit: ca. 4 min

© Renault Communications

RENAULT PRÄSENTIERT NEUE CSR-STRATEGIE – GESELLSCHAFTLICHE UND SOZIALE VERANTWORTUNG IM FOKUS

Auf ihrer Hauptversammlung am 23. April hat die Renault Group ihre neue CSR-Strategie (CSR = Corporate Social Responsibility) vorgestellt. Sie ist Teil des Strategieplans Renaulution und fußt auf drei Säulen: Ökologischer Wandel, Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern sowie Inklusion. Mit klar definierten Zielen und konkreten Aktionsplänen will das Unternehmen seine gesellschaftliche und soziale Verantwortung weiter stärken.

Lesezeit: ca. 4 min

© PantherMedia/majorosl66

Tourismus-Comeback: Marketing-Kampagnen starten wieder

47 Prozent der einen Urlaub Planenden aus Österreich und gleich 60 Prozent aus Deutschland wollen so bald wie möglich eine längere Reise von mehr als fünf Tagen unternehmen.

Lesezeit: ca. 2 min

© PantherMedia/DedMityay

Verkehrsmanagement in Buenos Aires mit Austro-Technik

Der Transportsektor ist weltweit der am schnellsten wachsende Emittent klimaschädlicher Treibhausgase mit einem Anteil von rund 25 Prozent des globalen CO2- Ausstoßes.

Lesezeit: ca. 2 min

© RLB NÖ-Wien/Karin Steppan

Windkraft ist in Österreich bisher nur ein Lüfterl

Weltweit wurde 2020 so viel Windkraftleistung errichtet wie nie zuvor. „Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz könnte bei uns ein Windkraft-Turbo sein“, ist Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft, überzeugt.

Lesezeit: ca. 2 min

TOP LEADER Premium-News, kostenlos abonnieren!

Jetzt registrieren